Defekte Kennzeichenbeleuchtung austauschen

Anleitung: Defekte Kennzeichenbeleuchtung am Auto austauschen

Die Kennzeichenleuchte, welche sich auf die Beleuchtung des hinteren Nummernschildes richtet, muss stets intakt sein. Nur so ist es möglich, dass man das Kennzeichen auch in der Dunkelheit erkennen kann. Wenn diese Beleuchtung defekt ist, können auf den Fahrer schnell Bußgelder ab 20 Euro zukommen. Um dies zu vermeiden, sollte man stets auf die Funktionstüchtigkeit achten.

Wenn die Kennzeichenleuchte defekt ist, muss man nicht zwangsläufig eine Fachwerkstatt aufsuchen. Mit ein wenig Geschick und dem passenden Werkzeug kann man in nur wenigen Schritten diese KFZ Autoteile selbst wechseln.

Das benötigte Werkzeug:

- Kreuzschraubenzieher
- Schlitzschraubenzieher
- neues Beleuchtungselement (LED)
- eventuell einen Checkwiderstand

Der Ausbau:

Um die Abdeckung der Kennzeichenbeleuchtung zu lösen kommt ein normaler Kreuz- und Schlitzschraubenzieher zum Einsatz. Damit werden die beiden sichtbaren Schrauben gelöst. Mit einem Schlitzschraubendreher kann man nun die Abdeckung der Beleuchtung von rechts heraushebeln. Das Leuchtmittel ist mit dem Sockel verbunden und kann somit mit herausgehebelt werden.

Die Diode kann nun per Hanf entfernt werden. Dafür ist es wichtig, dass man die Kontakte an den Seiten ein wenig lockert. Nun kann das das neue Leuchtmittel verbaut werden. Dies kann ebenfalls einfach per Hand wieder in die Fassung des Sockels geklippt werden. Wichtig dabei ist, dass es Fahrzeuge gibt, welche einen sogenannten Checkwiderstand benötigen. Dieser muss verbaut werden, damit die Kontrollleuchte im Cockpit nicht fehlerhaft aufleuchtet.

Der Einbau:

Bei Einsatz des neuen Leuchtmittels muss dieses nach unten ausgerichtet werden, da die LED nach unten strahlt. Der Einbau funktioniert im Grunde wie der Ausbau, nur das in umgekehrter Reihenfolge vorgegangen werden muss. Die abgestuften Ecken der Fassung müssen in Richtung der Heckklappe zeugen. Nur so kann die Halterung passend verbaut werden. Nun wird die Halterung passend wieder eingesetzt. Dabei gilt es darauf zu achten, dass der Sockel wirklich gut sitzt und alle Kontakte belegt werden. Auch ohne eine spezielle Verschraubung muss der Sockel mit der LED in der dafür vorgesehen Fassung halten.

Nun werden die Schrauben wieder mit einem Kreuzschraubenzieher hineingedreht. Mit welcher Seite man beginnt spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist nur, dass die Schrauben über Kreuz angezogen werden. Somit kann man einen festen Sitz gewährleisten. Im Anschluss an die Installation sollte in jedem Fall ein Funktionstest erfolgen. Dies kann geschehen, indem man das Standlicht einschaltete. Nun muss die LED aufleuchten.

Bildquelle: Wilhelmine Wulff, pixelio.de

Das Kennzeichen

LED Beleuchtung

Xenon Look & Lampen

Einbau & Technik

Auto Marken & Zubehör